Ausbildung Bausachverständiger – Berufsaussichten

Ausbildung Bausachverständiger – Der Bausachverständiger ist im Mangel- oder Schadenfall das Bindeglied zwischen Kunden und Versicherungen, Gerichten und Behörden. Der Wertermittler wird immer dann beauftragt, wenn Privatpersonen, Banken, Gerichte oder Rechtsanwälte den Wert einer Immobilie oder eines Grundstückes für einen Verkauf, Kauf, eine Insolvenz oder eine Erbschaftsangelegenheit ermitteln lassen muss.

Zu den Aufgaben eines Bausachverständiger gehören:

  • Gutachten über Baumängel und Bauschäden
  • Gutachten über den Wert einer Immobilie oder eines Grundstückes (Verkehrswert / Marktwert)
  • Unabhängige fachliche Stellungsnahmen
  • Schlichtungen von gerichtlichen und außergerichtlichen Streitigkeiten
  • Gerichtsgutachten
  • Gutachten für Beweissicherungsverfahren
  • Baubegleitung und Baubetreuung
  • Beratung bei geplanten Baumaßnahmen, Umbauten oder Renovierungen
  • Beratung bei einem geplanten Verkauf oder Erwerb einer Immobilie
 

Nach der Ausbildung gehören zu Ihren künftigen Auftraggebern als Bausachverständiger:

  • Privatpersonen
  • Bauherren
  • Mieter und Vermieter
  • Firmen und Wirtschaftsunternehmen
  • Bauunternehmer, Bauträger und Architekten
  • Banken
  • Immobilienmakler
  • Versicherungen
  • Rechtsanwälte
  • Behörden
  • Gerichte

Mehr zur ISO 17024 Ausbildung.